Anleger in Köln vertrauen auf Sanpuro

Wirtschaft, Infrastruktur und Partnerstädte

Die bedeutendsten Wirtschaftszweige Kölns

Die Wirtschaftsstruktur der rheinischen Metropole Köln ist von einer besonders ausgeprägten Diversifikation geprägt. Das heißt, Kölns Wirtschaft ist nicht monostrukturell von einer einzigen Branche oder einem einzigen Unternehmen dominiert, sondern weist bei den wirtschaftlichen Akteuren eine große Bandbreite auf. Mitgrund für diese Aufstellung der mit einer Million Einwohnern größten Stadt Nordrhein-Westfalens ist Kölns lange historische Entwicklung als wichtigster Kultur-, Handels-, Dienstleistungs- und Produktionsstandort für das Gebiet der heutigen Metropolregionen Rheinland und Rhein-Ruhr.

Metropolregionen, die zudem eng verbunden mit den Nachbarländern Niederlande, Belgien und Luxemburg sind.

Köln ist mit einem Bruttosozialprodukt von mehr als 60 Milliarden Euro (2017) die fünftleistungsstärkste Stadt in Deutschland.

Infrastruktur – Flughäfen und Bahnhöfe

Zum wirtschaftlichen Erfolg Kölns haben wesentlich die hervorragenden Verkehrsanbindungen der Stadt in der Mitte Europas beigetragen. Mit dem mit A 1, A 3 und A 4 verknüpften Autobahnring verfügt Köln über durch eine Reihe von Zubringerstraßen ergänzte Autobahnanbindungen in alle Richtungen. Kölns sowohl für den Güter- wie für den Personenverkehr bedeutender Hauptbahnhof ist das wichtigste Schienen-Drehkreuz in Deutschlands Westen. Mit einem Fluggastaufkommen von mehr als 12 Millionen Passagieren und knapp 150.000 Flugbewegungen (2017) gehört der sowohl auf Kölner wie auch auf Gebiet der Nachbarstadt Bonn gelegene Airport Köln-Bonn „Konrad Adenauer“ zu den acht wichtigsten Flughäfen in Deutschland. Auch beim Schiffsverkehr belegt Köln einen Spitzenplatz: Nur Duisburg kann ein noch größeres Güteraufkommen bei den deutschen Binnenhäfen aufweisen.

Große Bedeutung in der Kölner Wirtschaftslandschaft kommen so unterschiedlichen Branchen wie der Petrochemischen Industrie, der Lebensmittelproduktion, der Kraftfahrzeug-Produktion und dem Versicherungswesen sowie dem Kommunikationsbereich zu.

Die größten Unternehmen in Köln

Die beiden nach Arbeitnehmerzahlen größten Kölner Unternehmen sind die Stadtverwaltung und die in Köln-Niehl unter anderem den Ford Fiesta produzierenden Automobilwerke Ford mit jeweils mehr als 16.000 Arbeitnehmern. Die Plätze Drei und Vier belegen der Chemie-Riese Bayer (14.000 Mitarbeiter) und die Kölner Stadtwerke (11.000). Es folgen Rewe mit so unterschiedlichen Bereichen wie Lebensmittel-Handel, Touristik und Informationstechnologie (10.000) und das fast 9.000 Menschen beschäftigende Universitätsklinikum. Die (nichtmedizinische) Universität und die Deutsche Bahn kommen beide auf jeweils etwa 7.000 Mitarbeiter.

Der AXA-Konzern trägt dazu bei, Kölns Stellung als deutsche „Versicherungshauptstadt“ zu sichern. Bei AXA arbeiten mit ungefähr 5.000 Angestellten in Köln so viele Menschen wie in der Kölner Niederlassung des Energieunternehmens RWE Power.

Einkaufspromenaden und Messen

Ein nicht unwesentlicher Teil des Einkommens der in Köln beschäftigten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wird in Kölns bekanntester Einkaufspromenade Hohe Straße ausgegeben. Diese 600 Meter lange und lediglich acht Meter breite Fußgängerzone verbindet den Hauptbahnhof mit dem Kölner Domplatz.

Hier bummeln auch gerne Besucher aus den zwei Dutzend Partnerstädten Kölns, zu denen Barcelona, Berlin-Neukölln, Cork, Lüttich, Kyoto, Indianapolis, Wolgograd und Istanbul gehören. Ebenso international ist das Publikum auf Kölns zahlreichen von der Messegesellschaft Koelnmesse organisierten Wirtschaftsmessen wie z. B. der Internationalen Süßwarenmesse (ISM), die weltweit größte Veranstaltung ihrer Art, oder der renommierten Fototechnik-Messe Photokina.

Partnerstädte

Köln hat 24 Partnerstädte. Dazu zählen unter anderem: Barcelona, Berlin, Bethlehem, Cork, Istanbul, Kyoto, Liverpool, Rio de Janeiro und Turku. Sie alle weisen kulturelle und wirtschaftliche Besonderheiten auf.

Investieren in der rheinmetropole

Gelegen am längsten deutschen Fluss – dem Rhein – hat die Karnevalshochburg Köln eine lebhafte Verbindung zum Thema Wasser.

Die Stadt verkörpert das Leben und genießen am Wasser, wie kaum eine zweite Stadt in Deutschland. Zusätzlich der mächtige Dom und zahlreiche Gastronomie bietet Köln perfekte Möglichkeiten zum Investieren. Vor allem in Wasser.

Das Premiummineralwasser findet sich genau in diesem Lebensgefühl des Rheins wieder.

Entspannt an den Rheinterrassen sitzend und das Leben genießend. Das sind die Werte von Sanpuro.

Hier bieten sich ebenfalls exzellente Möglichkeiten ein Investment in Sanpuro zu tätigen und sich über lukrative Renditen zu erfreuen.

Dies wird unterstützt durch den Vertrieb von Sanpuro in den Bereichen der Nobelhotellerie und Edelgastronomie, was ebenfalls ein Garant für zuverlässige Profite ist.

KOSTENLOSES INFORMATIONSMATERIAL ANFORDERN

N

Attraktive Rendite

N

Sicherer Luxusmarkt

N

Viele zufriedenen Anlegern